Bürohund 2020-02-27T08:53:00+00:00


Bild: Coach Jörg Sommer mit seinem Büro- und Business-Hund Mick

Wuff und Wau im Büro

Warum ein Bürohund der beste Kollege wird, erkläre ich Ihnen in Ihrem Büro.

Der Trend geht zum Bürohund, immer mehr deutsche Büros kommen auf den Hund. Guten Morgen Kollege Hund verursacht messbar weniger Stress und sorgt für mehr Zufriedenheit aller Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen.

Kleiner Ausflug in die Gesundheit. Es gibt eine Reihe von Forschungen, dass dies mit dem Oxytocin zusammenhängt: einem Hormon, das zwischen Müttern und ihren Kindern eine wichtige Rolle spielt. Das Oxytocin erhöht die Bindung, animiert zu sozialen Kontakten, senkt den Blutdruck, verlangsamt die Herzfrequenz und hilft die Stresshormone abzubauen. Bedeutet, bei Streicheleinheiten schütten Hunde und Menschen Oxytocin aus.

Ihr Hund im Büro ist nun Sympathiefaktor und fördert die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter. Kuscheleinheiten, Pausen mit Spaziergängen an der frischen Luft und garantierte Lacher im Büro sind die Folge. Man sagt nach, dass der Bürohund:

  • Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risikos senkt
  • Die Burnout-Gefahr wird verringert
  • Weniger Fehltage entstehen

Und Firmen mit dem WuffWau-Effekt erhalten den „Hundebonus“ und heben sich von der Konkurrenz ab. Das Arbeitsklima und die Motivation in Ihrem Team profitiert vom WuffWau-Effekt.

Gerne komme ich in Ihr Büro und berate Sie zum Thema Bürohund sowie Business-Hund. Denn eines erfahre ich ständig, sobald ich meinen Hund Mick mit ins Büro oder zu einem Business-Termin mitnehme „Die Kommunikation beginnt immer über meinen Mick und dies ist großartig!“

Coach Jörg M. Sommer