Viel Blabla mit heißer Luft

„Beißvorfälle vermeiden“ das Thema finden ALLE ganz wichtig aber letztendlich erfolgt dann nur viel Blabla also heiße Luft.

Die Presse interessiert das Thema O-Ton erst dann, wenn es zu Beißvorfällen von Hunden an Kindern gekommen ist – dann lohnt sich die Berichterstattung. Verbände sowie Vereine sehen das Thema sehr distanziert, man will keine Thematisierung und somit keine Interessenkonflikte wecken – schließlich gibt es den Hundeführerschein. Den gibt es, mehr schlecht als recht und ist zu dem Thema Beißvorfälle vermeiden der falsche Ansatz.

Es ist sehr interessant, dass wenn ich (Jörg M. Sommer) mit Menschen und Unternehmen in der Branche sowie Szene Hund darüber spreche, mir alle zustimmen zwar im letzten Satz deutlich davon abraten mich für eine Prävention einzusetzen.

Nicht so die ständige Kinder Vertretung (Deutsche Kinderhilfe – Die ständige Kindervertretung) in Berlin, die zum Thema Hundesbissprävention für Eltern und Kinder dazu einen Flyer heraus gebracht haben. Dieser Flyer wird bei meinen Vorträgen „Beißvorfälle vermeiden“ verteilt. Und ich freue mich über einen regen Austausch mit der Kinder Vertretung, derzeit meines Erachtens der einzige Verein und Gesprächspartner der das Thema ernsthaft anpackt.

2019-07-30T07:28:28+00:00